Impressum Downloads Startseite
Vorteile Pulverbeschichtung KTL Service Zertifizierungen Kontakt Infos

Infos

Derzeit laufen die Montagearbeiten für unsere Pulverbeschichtungslinie II mit Reinraumtechnik.
Nach Fertigstellung der Anlage, welche für Mitte 2017 geplant ist, wird diese Abteilung ihre Kapazitäten und im Besonderen die Qualität unserer Dienstleistung in hohem Maße steigern können.

Projektebeschreibung:
1. Kreisförderer inkl. Stahlbau
2. A-Trockner: für das Vorgelieren der Nahtabdichtung im Falzbereich
3. Sauberraum Pulverkabine inkl. Belüftung und Klimatisierung
4. Pulverbeschichtungsanlage auf Dichtstromtechnologie
5. Pulvereinbrennofen mit Angelierzone inkl. Schleuse im Niedertemperaturbereich bis max. 100°C.
6. Zuluftkastengerät für Überdruckbelüftung im Reinraum - für Abluft aus Pulverfilter
und Frischluft aus der Halle. Alternativ können wir auch fehlende Zuluft
aus der Halle beimischen.
7. Ressourcenschonende Hochleistungsventilatoren
8. Roboter für Feinnahtabdichtung
9. Schaffung von 6 zusätzlichen Arbeitsplätzen

Durch diese Erweiterungen ergeben sich neue Fertigungsmöglichkeiten, schnellere Arbeitsabläufe, eine optimierte Logistik und ein höherer Qualitätsstandard um den zukünftigen Produktanforderungen unserer Kunden jederzeit gerecht werden zu können. Mit den neuen Produktionsabläufen können wir die wirtschaftlichen Herausforderungen der kommenden Jahre besser meistern und die Arbeitsplätze in den Regionen Lebring nachhaltig sichern.

Dieses Projekt wird aus den Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

Expansion

„Griffner Pulverbeschichtung“ expandiert in die Steiermark

Zweites Standbein in Lebring schafft 30 neue Arbeitsplätze

Das renommierte Kärntner Unternehmen die Griffner Pulverbeschichtungs GmbH entschied sich 2013 eine zweite Niederlassung im Industriegebebiet Lebring zu gründen. Die Nähe zu den steirischen Großkunden und die optimale Infrastruktur seien die Hauptgründe für den Entschluss für diesen Standort. „Unsere Kapazität am Standort Griffen ist nahezu ausgelastet und in den letzten Jahren nahmen vor allem Beschichtungsaufträge innerhalb der Automobilbranche stark zu. Gerade daher ist ein zweites Standbein in der Steiermark die ideale Lösung“, erklärt Prokuristin Silvia Köchl.

Das Unternehmen kaufte das rund 30.000 Quadratmeter große Areal eines ehemaligen Holzfurnierwerks in Lebring. Bereits im Juli 2015 wird durch den deutschen „Anlagenbauspezialisten Eisenmann“ mit dem Einbau der jeweiligen Beschichtungsanlagen gestartet. Köchl: „Läuft alles nach Plan beginnen wir Ende des Jahres mit der Produktion. Etappenweise werden bis zu 30 neue Arbeitskräfte eingestellt.“

Die „Griffner Pulverbeschichtung“ wurde 1992 von dem Kärntner Peter Milavec gegründet und gilt seither zu den führenden österreichischen „Beschichtungs-Unternehmen“. Neben der Pulverbeschichtung in der Fassadentechnik spezialisierte man sich seit 2006 vor allem auf den Vorgang der kathodischen Tauchlackierung (KTL) und dem Korrosionsschutz von Stahl.

-- Zweiter Standort Lebring/Steiermark ---------

Bereits im Jahr 2013 wurde in unserem Nachbarbundesland Steiermark ein Firmenareal erworben.
Der Standort LEBRING befindet sich in der Marktgemeinde Lebring, direkt neben der A9 – Pyhrnautobahn.

Der Ort Lebring verfügt über eine voll entwickelte Infrastruktur und durch die Nähe zur HTBLA Kaindorf sowie zu den Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen in Graz und Maribor über hoch qualifiziertes Arbeitskräftepotenzial. Der Industriepark Tec-Center Lebring, das Impulszentrum Lebring sowie namhafte Unternehmen befinden sich in direkter Nachbarschaft. Der Bahnhof Lebring-St. Margarethen für den Personenverkehr befindet sich in Gehdistanz.

Autobahnauffahrt 208 – Lebring ca. 1,2km entfernt Direkt an der Bundesstraße B67 gelegen Bahnhof Lebring-St. Margarethen ca. 1,1 km entfernt
35.000m² Gesamtfläche
13.500m² Hallenfläche
1 chem. Vorbehandlung
1 KTL Lackieranlage
1 Pulverbeschichtungslinie
1 Nasslackierung
Geplant für ca. 30 neue Arbeitsplätze



Griffen 2012-2013:

Um den Anforderungen unserer derzeitigen und zukünftigen Kunden gerecht zu werden, entschieden wir uns aus Kapazitäts - und Logistischen Gründen unser Firmenareal in Griffen neu zu strukturieren und den Prozessablauf vom Wareneingang der Rohware bis zur Verpackung und zum Warenausgang der Fertigware neu zu konzipieren. Daraus entstand die Entscheidung zum Bau einer neuen Produktionshalle 7 in Griffen.

Ein Obergeschoß für die Endverarbeitung von Karosserieteilen wurde ausgebaut und der dafür benötigte Gelierofen mit Transportsystem musste neu angeschafft werden.



Durch den Bau der Produktionshalle 7 mit 3000m² sind unserer Bauplatzmöglichkeiten in Griffen erschöpft. Mit dieser Projektumsetzung konnten wir in Griffen die interne Warenlogistik optimieren. Es sind noch Kapazitäten frei, welche aber in den nächsten zwei Jahren ausgeschöpft sein werden. Jede weitere Warenumsatzerhöhung würde wieder eine aufwendigere Warenlogistik nach sich ziehen und somit auch die bestehenden Beschichtungsaufträge in der Ablaufstruktur stören. Eine Kostensteigerung wäre somit vorprogrammiert.

Unser zweites Geschäftsfeld, die KTL-Beschichtung mit einem neuen Standort war somit gedanklich geboren.
Da sich die KTL- und Pulverbeschichtungsaufträge in Griffen für die Automobilbranche steigerten, wir aber auch noch andere Sparten weiter abdecken wollen, wurde für den neuen Standort in Lebring
eine hochflexible, energieeffiziente und ressourcenschonende Anlage, geplant.

Eckdaten/ Planung

06/2013 – Erwerb des Objektes Baujahr 2001 in Lebring durch GF Hrn. Peter Milavec
2014 – Planung der Anlagen: VBH + KTL-Anlage d. Fa. Eisenmann Anlagenbau GmbH & Co KG + Pulverbeschichtungsanlage mit Schnellfarbwechselkabine
01/2015 – Auftragsvergabe für den KTL-Anlagenbau
07/2015 – Start des KTL-Anlagenbaues, Lieferung und Montage

12/2015 – Fertigstellung und Inbetriebnahme

Ab 2016 - Geplanter Produktionsstart

Mögliche Kapazitäten:

KTL- 600m²/Stunde

PB – 400m²/Stunde Durchlaufzeiten für KTL+PB = 24-48 Stunden